access

Auftraggeber: Frauenhofer Institut / NatKo e.V.
Projektlaufzeit: Januar 2013 – April 2014
Infos unter: www.fp-access.de

Vertretung der Belange von Menschen mit Behinderung während der Projektlaufzeit für und im Auftrag der NatKo e.V.

Projektbeschreibung

Ziel des Projektes access ist es, ein großflächig einsetzbares Hilfsmittel für ältere Menschen – mit oder ohne Einschränkungen – in mehreren Modellstädten und -regio­nen zur Verfügung zu stellen. Davon profitieren gleichermaßen reisende Senioren und Touristen wie auch die Bewohner der Modellregionen und –städte.

Dazu wurden unterschiedliche Modellregionen als „Best Practice“-Beispiele ausgewählt. In allen Städten werden im Laufe des Projektes die Daten nach einem einheitlichen Raster aufgenommen, dokumentiert und bewertet. Die Ergebnisse werden systematisch und vergleichbar dargestellt. Die Perspektive besteht darin, dass es zukünftig bei unterschiedlichen Anlaufstellen (z. B. Tourismusanbietern, Tourist Informationen und Verbänden) in ganz Deutschland eine mobile Navigationshilfe zum Leihen bzw. im Internet die notwendige Software zum Download auf eigene mobile Endgeräte gibt. Eine große Bedeutung kommt dabei den Endgeräten und deren Menüführung zu, die einfach zu bedienen sein müssen.

freiheitswerke war im Auftrag der NatKo mit in die Entwicklung dieses Datenerhebungssystems involviert.
Damit die Nutzerperspektive während der gesamten Projektlaufzeit im Fokus bleibt und die unter­schiedlichen Handlungsansätze in den einzelnen Musterregionen und -städten koordiniert werden, war neben ausgewählten Senioren- und Interessensverbänden (BAGSO, NatKo) auch das Büro Sociopolis als sozialwissenschaftlicher Forschungspartner in den Projektantrag einbezogen und hat das Projekt während seiner gesamten Laufzeit begleitet.