Leistungen

freiheitswerke bietet eine Vielzahl an individuellen Leistungen an, die alle einzeln oder in Kombination buchbar sind. Unsere Leistungen stellen eine umfassende und zielgenaue Beratung für Ihr Angebot dar. Unsere Arbeitsweise garantiert, dass wir mit unseren Kunden stets individuelle Lösungen und Strategien entwickeln können.

Unser Expertenteam steht Ihnen gerne zur Verfügung. Eine Leistungsübersicht finden Sie unten. Für eine individuelle Beratung sprechen Sie uns gerne an.

 

Ausgehend von Ihren spezifischen Anforderungen und ersten Gesprächen legen wir im Detail fest, welche Maßnahmen für Sie zur idealen und individuellen Lösung führen.

Bereits bestehende Angebote und Produkte werden untersucht, sowie Fragebögen / Methoden entwickelt, um das Potential zur Barrierefreiheit zu ermitteln.

Schritte der Vorbereitung:

  • Sichtung von Plänen, Karten, Broschüren und Flyern
  • Erste Vor-Ort Begehungen
  • Erstellung von Fragebögen
  • Zielgruppenermittlung
  • Potentialanalysen
  • Meetings und Auftaktgespräche

 

Unsere Bestandsaufnahmen zur Barrierefreiheit geben Ihnen einen ausführlichen Bericht über den aktuellen Ist-Zustand Ihres Angebotes.

Die Grundlage unserer Erhebungen stellen einschlägige Kriterien, DIN-Normen, Landesbauordnungen, Zielvereinbarungen sowie die entwickelten bundesweiten Qualitätsstandards (Reisen für Alle) dar.

Mit Hilfe unserer analogen und digitalen Erhebungsmethoden garantieren wir eine individuelle und zielgerichtete Formulierung von Handlungsempfehlungen und Ergebnisdarstellungen.

Schritte der Bestandsanalyse:

  • Erhebungen und Ortsbesichtigungen
  • Detaillierte Beschreibungen des Ist-Zustandes
  • Fotografische Dokumentation
  • Ermittlung von Stärken und Schwächen
  • Erfassung mit Checklisten und Erhebungsbögen
  • GPS-Datenerhebung und Routenkonzipierung

 

Die Umsetzung der Barrierefreiheit fordert einen sukzessiven Gestaltungsprozess.

Damit Ihr Angebot für Alle optimiert wird, erstellen wir Ihnen Handlungsempfehlungen zur Verbesserung der Barrierefreiheit.

Mit Hilfe dieser Empfehlungen können Sie mit der Umsetzung kleiner oder großer Vorhaben beginnen und somit Ihr Angebot für weitere Personengruppen öffnen.

Schritte der Handlungsempfehlungen:

  • Maßnahmenformulierung zur Verbesserung der Barrierefreiheit
  • Empfehlungen zur Erhöhung der Besucherfreundlichkeit
  • Formulierung von pragmatischen Lösungsvorschlägen
  • Aufzeigen von kostengünstigen Alternativen
  • Erstellung von SWOT-Analysen
  • Bereitstellung von Bildmaterial und Skizzen
  • Verweis auf Best-Practice Beispiele
  • Zuordnung der Maßnahmen zu bestimmten Zielgruppen
  • Verweis auf DIN-Normen
  • Entwicklung von Leitfäden

 

Aufbereitete Informationen helfen dem Gast, Einschätzungen zur Nutzbarkeit, Zugänglichkeit und dem Service treffen zu können.

Wir erstellen für Ihre einzelnen Angebote einen kompakten Steckbrief, der alle relevanten Informationen zur Barrierefreiheit bündelt.

Weiterhin können wir übergeordnete Konzepte, Berichte oder Gutachten erstellen.

Um Ihr Angebot den Gästen zu präsentieren ist des Weiteren eine barrierefreie Gestaltung Ihrer Marketingmaterialien hilfreich.

Schritte der Ergebnisdarstellungen:

  • Erstellung eines Steckbriefes
  • Entwicklung von Konzepten und Abschlussberichten
  • Konzipierung von Maßnahmenkatalogen
  • Verfassen von Gutachten und Stellungnahmen
  • Optimierung von barrierefreien Webauftritten
  • Präsentationen
  • Erstellung von Flyern, Broschüren oder anderem Printmaterial
  • Unterstützung bei Messen, Events oder Tagungen
  • Übernahme von Präsentationen
  • Vermittlung von Agenturen

 

Jede kleine Maßnahme, jede bauliche Umsetzung trägt dazu bei, das Angebot barrierefreier zu gestalten.

Für die Umsetzung und Verwirklichung von Barrierfreiheit fehlt es oftmals an qualifizierten Sachverständigen, Architekten oder anderen Beratungsinstitutionen.

Wir begleiten Sie bei Ihren Optimierungsprozessen und gewährleisten durch die Begutachtung die Einhaltung der Barrierefreiheit. Diese Form der Begleitung kann sich auch über einen längeren Zeitraum erstrecken.

Schritte der Begleitung:

  • Begleitung von Umsetzungs- und Verbesserungsprozessen
  • Stellungnahmen zu Baumaßnahmen
  • Überprüfung von Plänen und Skizzen
  • Evaluierung von Maßnahmen
  • Vermittlung von Architekten und Sachverständigen
  • Initiierung von runden Tischen
  • Bereitstellung von Kontakten und Ansprechpartnern
  • Erstellen von Artikeln oder Pressemitteilungen
  • Verbreitung von Ergebnissen über Kontaktpartner

Leistungsspektrum freiheitswerke

Praxisorientiert

  • Entwicklung und Begleitung von Projektarbeit
  • Erstellung von Handlungsempfehlungen
  • Gutachten zur Barrierefreiheit / Besucherfreundlichkeit
  • Ist-Zustand-Analysen
  • Erstellung von Konzepten zum barrierefreien Naturerleben
  • Durchführung des freiheitswerke-barrierefrei-Checks
  • Entwicklung von Leitfäden
  • Entwicklung von barrierefreien Wanderrouten
  • Konzipierung von Maßnahmenkatalogen
  • Erhebungen nach dem „Reisen für Alle-System“
  • Entwicklung von Steckbriefen zur Barrierefreiheit
  • Durchführung / Auswertung von Evaluierungen
  • Begleitung von Infrastruktur-Verbesserungsmaßnahmen
  • Erstellung von Pauschalen und Tagestouren
  • Erstellung von Stärken und Schwächenanalysen
  • Beratung zu baulichen Umsetzungsmaßnahmen
Theoriebezug

  • Bearbeitung und Beratung von Marketingmaterialien
  • Hilfestellung bei Ausschreibungen
  • Unterstützung bei Antragsformulierungen und Wettbewerben
  • Seminare zum Thema „barrierefreier Tourismus“
  • Schulungen zur Sensibilisierung von Mitarbeiter/innen
  • Vorträge zu ausgewählten und spezifischen Themen
  • Vermittlung von Agenturen
  • Digitale Aufbereitungen durch Fotos und GPS-Daten
  • Fotoshootings
  • Erstellung von Fragebögen und Maßnahmekatalogen
  • Entwicklung von Evaluationskonzepten

Leistungsspektrum – Kooperation mit dwif

Das gemeinsame Leistungsspektrum von dwif und freiheitswerke umfasst:

  • Gutachten und Marketingkonzepte zur Entwicklung des barrierefreien Tourismus in Orten oder Regionen
  • Bestands- und Machbarkeitsanalysen für öffentliche Infrastrukturen sowie Freizeitwirtschaft
  • Einbindung von Fragestellungen des barrierefreien Tourismus in Tourismus- und Marketingkonzepte
  • Berechnung der wirtschaftlichen Effekte des barrierefreien Tourismus
  • Evaluation der Wirkungen von Infrastruktur- und/oder Marketingmaßnahmen
  • Durchführung von Qualifizierungsmaßnahmen und Workshops
  • Umsetzung von qualitativer und quantitativer Marktforschung
  • Formulierung von Zielgruppenbroschüren oder Praxisleitfäden